Wasserzweckverband Oberbachern Wasserzweckverband Oberbachern

Verbandsanlage - Kurzbeschreibung

Die jährliche Wasserförderung beträgt z. Z. 800.000 m³. Zur Deckung dieses Bedarfs stehen in der Nähe des Maschinenhauses drei Tiefbrunnen zur Verfügung, beide rund 160 m tief, mit je einer 30l/s fördernden Unterwasserkreiselpumpe bestückt. Das Rohwasser ist sauerstoffarm.

Es wird daher zunächst von den Brunnen zum Maschinenhaus gepumpt, in der Aufbereitungsanlage mit Sauerstoff angereichert und das Eisen- und Manganoxyd in den Filterkesseln zurückgehalten. Von einem 200 m³ fassenden Zwischenbehälter wird das so gewonnene Reinwasser sodann mit drei je 30l/s leistenden Betriebspumpen in das Versorgungsnetz und den 2.000 m³ fassenden Hochbehälter eingespeist.

Dieser Hochbehälter befindet sich unmittelbar neben dem Behälter der Sulzemoos-Gruppe. Zwischen beiden Rohrnetzen besteht hier ein Notverbund, so daß sich die Sulzemoos- und Oberbacherner Gruppe notfalls gegenseitig mit Wasser aushelfen können.

Die Wasserspiegel liegen etwa auf 557 müNN. Das Versorgungsgebiet der Oberbacherner Gruppe hat Höhen von 480 müNN (Prittlbach) bis 515 müNN (Pullhausen), so dass der Versorgungsdruck im Verbandsgebiet bei rund 7 - 4 bar liegt.

Das Rohrnetz hat eine Gesamtlänge von rund 29 km, mit Rohrnennweiten von 500 - 800 mm.